The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben

The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben

BiografieThrillerDrama von 2014 aus dem Hause Ascot Elite Entertainment Group.

The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

Story: Nach einer unglücklichen Jugend beginnt der brillante Mathematiker Alan Turing (Benedict Cumberbatch) während seines Studiums an der Cambridge-Universität, sein volles Potenzial zu entfalten. Schnell gehört er zu den führenden Denkern des Landes, besonders was seine Theorien zu Rechenmaschinen angeht. Genau diese machen auch den britischen Geheimdienst auf das Genie aufmerksam. Alan wird zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Mitglied einer geheimen Gruppe. Ihre Aufgabe: die Kommunikation der Deutschen entschlüsseln. Mit Hilfe von Joan Clarke (Keira Knightley) und Hugh Alexander (Matthew Goode) und unter der Aufsicht von Stewart Menzies (Mark Strong) sowie Commander Denniston (Charles Dance) versucht Alan, den Verschlüsselungsapparat Enigma zu knacken, um an kriegsentscheidende Informationen zu kommen…

Regie: Morten Tyldum

Analyse: Die Tatsache, dass dieser Film auf einer wahren Geschichte beruht, ist faszinierend und einschüchtern zugleich. Ohne Alan Turing und seiner Maschine, würden wir heute an keinem Computer oder Smartphone sitzen und dieser Gedanke beeindruckt doch ziemlich. Die Geschichte ist natürlich von beginn an klar, dennoch sind die einzelnen Schritte und Entscheidungen bedeutend und das macht den gesamten Film aus. Wie auch immer ich das ganze drehe und wende, ich finde keinen einzigen Makel. Ich fühlte mich volle 120 Minuten unterhalten und hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl, gelangweilt da zu sitzen oder eine Szene nicht ganz zu verstehen. Der Aufbau ist ebenso speziell, man wechselt zwischen Turings Kindheit, der Zeit während des Krieges und nach dem Krieg hin und her. So erfährt man viel aus seiner Geschichte und von den Hintergründen eines wahrhaften Genies. Der gesamte Cast wirkt echt und authentisch, was den Film zu einer wahren Freude mache. Keira Knightley, bekannt aus der Fluch der Karibik-Reihe, zeigt ihr ganzes schauspielerisches Talent und Benedict Cumberbatch, bekannt als junger Sherlock Holmes, zeigt eine brillante Leistung und wurde absolut zurecht für einen Oscar® 2015 als bester Hauptdarsteller nominiert. Insgesamt hat „The Imitation Game“ bei den Oscars® 2015 die Möglichkeit, acht begehrte Preise zu ergattern, inklusive „Bester Film“. Absolut zurecht, wenn man den Inhalt, die Umsetzung und die Kraft dieses Filmes beachtet. Alan Turing erinnert mich persönlich stark an Sheldon Cooper, das bekannte Genie aus der Fernsehserie „The Big Bang Theory“ und das macht das ganze noch spannender. Denn Turing wirkt zwar verlegen und zurückhalten, dreht danach aber immer mehr auf und zeigt was für eine starke Person er ist und wie sehr er die Welt verändern kann und will. The Imitation Game ist ein ständiges Spiel zwischen Genie und Wahnsinn und bringt dem Zuschauer viele überraschende, aber auch witzige und sehr unterhaltende Momente. Somit ist Morten Tyldums Film bereits jetzt eines meiner Highlights des noch jungen Filmjahres 2015.

Fazit: Ein achtfach Oscar®-nominiertes Meisterwerk, beruhend auf der wahren Geschichte des zweiten Weltkrieges.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben.

Trailer:

© Bild und Trailer: Ascot Elite Entertainment Group

One Reply to “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben”

  1. Super Review, kann mich dem Gesagten nur anschliessen! :)

    Mir hat besonders gefallen, dass (entgegen meiner Vermutungen) der Film nicht allein auf die Entschlüsselung der Enigma beschränkt ist. Die Macher widmen einen grosszügigen Teil des Filmes der Person/Persönlichkeit Turings. Dies empfinde ich als grosse Stärke des Filmes. Indem der Zuschauer nach und nach Einblicke in das Leben/die Vergangenheit Turings erhält, wird es möglich, ihn etwas besser zu verstehen und gewissermassen mit ihm zu fühlen. Dies führt dazu, dass der Film passagenweise sehr traurig und emotional ist- was wiederrum durch (gewohnt?) humorvolle Dialoge (insb. jene zwischen Cumberbatch und Knightley) etwas verdeckt wird.

    Absolut empfehlenswert!! Gehört jetzt zu meinen Lieblingsfilmen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.