Rio 2 – Dschungelfieber

Rio 2 – Dschungelfieber

AbenteuerAnimationFamilieKomödie von 2014 aus dem Hause 20th Century Fox.

Rio 2 - Dschungelfieber

Story: Blu (Jesse Eisenberg) und Jewel (Anne Hathaway) verlassen gemeinsam mit ihren drei Kindern das sichere Zuhause in der Großstadt Rio, weil Jewel der Meinung ist, dass die lieben Kleinen lernen sollten, wie richtige Vögel im Amazonas-Regenwald zu leben. So landet die Papageien-Familie nach tausenden Flugkilometern in der Wildnis, wo sich der unter Menschen aufgewachsene Blu äußerst unwohl und fremd fühlt. Dass Jewels Vater Eduardo (Andy Garcia) seinen Schwiegersohn für einen verweichlichten Städter hält, macht die Lage für den armen Blu nicht einfacher. Alles wird noch schlimmer, als sich der blaue Ara bei dem Versuch, ein Frühstück für Jewel zu beschaffen, verfliegt und augerechnet im Bereich des Waldes, der den roten Artgenossen vorbehalten ist, eine der seltenen Paranüsse vom Baum pflückt. Dieser Verstoss soll bestraft werden, aber das sind längst nicht alle Probleme für den Pechvogel. Während Blu von dem rachsüchtigen Kakadu Nigel (Jemaine Clement) verfolgt wird, rollen rücksichtslose Holzfäller in ihren Baggern auf den Wald zu und drohen den Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Papageien zu zerstören…

Regie: Carlos Saldanha

Analyse: Tanz, Musik, Farbe. In der Fortsetzung von Rio wird Blu auf eine neue Reise geschickt. Diesmal nicht von einer Kleinstadt ins glitzernde Rio de Janeiro, sondern von eben diesem in den tiefsten Dschungel im Amazonas. Die altbekannten Figuren bleiben erhalten und somit steht schon mal ein solides Grundgerüst für eine Fortsetzung. Die Figuren werden aber nicht noch einmal vorgestellt, weshalb man den ersten Teil sicherlich noch in Erinnerung haben sollte. Es sind auch einige neue Charaktere dabei, einige davon sind interessant wie z.B. die in den Kakadu Nigel verliebte Froschdame Gabi, andere gehen doch leider etwas unter wie der skrupellose und geldgierige Geschäftsmann, dem die Natur egal ist und der nur an seinen Profit denkt. Die Geschichte selbst ist nichts spektakulär neues, denn die Idee Tiere aus der Grossstadt in die freie Wildbahn zu bringen ist ja bereits aus Madagaskar bekannt. Dennoch überzeugt Rio 2 mit viel Herz und guten Lachern. Die neuen Songs klingen gut, sind aber leider keine grossen Ohrwürmer mehr wie es beim ersten Teil der Fall war. Die Animation ist hingegen ist grandios. Die Blue Sky Studios haben es wiedermal geschafft auf jedes noch so kleine Detail zu achten und somit einen optisch nahezu perfekten Film zu schaffen. In 3D wirkt der Film sehr natürlich, die Handlung ist nicht ausschliesslich für den 3D-Effekt produziert worden, was dem Film zugute kommt.

Fazit: Farbenfrohes Familienkino, was leider nicht mehr ganz an die Originalität des ersten Teils herankommt.

Bewertung: 7 von 10 Punkten

FSK: Ab 0 Jahren freigegeben.

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.