Dracula Untold

Dracula Untold

ActionDramaFantasyHorror von 2014 aus dem Hause der Universal Pictures.

Dracula Untold

Story: Die Heimat des Adligen Vlad Tepes (Luke Evans) wird vom gnadenlosen Sultan Mehmed (Dominic Cooper) bedroht, der als gefürchteter Eroberer die Lande unsicher macht. Um seine Frau Mirena (Sarah Gadon), seinen Sohn Ingeras (Art Parkinson) und sein geliebtes Volk zu beschützen, lässt sich der junge Prinz auf eine uralte, mystische Macht ein und muss das wohl größtmögliche Opfer bringen, das von einem Menschen verlangt werden kann: seine Seele. Schließlich wird Vlad Tepes zum ersten Vampir, den die Menschheit je gekannt hat. Als Dracula bekämpft er seine Feinde und setzt alles daran, sein Land und seine Familie aus den Klauen des Sultans zu befreien. Während seine Lieben dem Tod entgehen, ist der Prinz fortan verflucht, als Toter unter den Lebenden zu weilen und seinen Blutdurst an den Kehlen der Menschen zu stillen…

Regie: Gary Shore

Analyse: Jeder kennt Geschichten von Graf Dracula, seinem Schloss in Transsilvanien und den Gräueltaten, die er vollbracht haben soll. Dracula Untold will (wie es der Titel aussagt) eine noch nicht erzählte Geschichte Draculas ans Licht bringen und konzentriert sich während der gesamte Story weniger an den Taten Draculas selbst, sondern mehr an der Tatsache, wieso Vlad Dracula den Weg der Verdammnis gewählt hat. So entsteht eine komplett neue Ansicht seines Lebens und der Zuschauer sympathisiert mehr mit Dracula, als mit den Opfern die er tötet und pfählt. Die Geschichte fängt etwas zäh an und es dauert lange, bis aus Vlad III. Drăculea dann wirklich Graf Dracula wird und der Film immer mehr fahrt aufnimmt. Dann entwickelt sich die Story aber gut, wenn auch etwas vorhersehbar.  Die Schauspieler dazu sind gut ausgewählt, besonders auffallend erscheint mir Luke Evans, der Vlad Dracula verkörpert. Eine eigentlich verhasste und als böse abgestempelte Figur lieb, fürsorglich und anständig zu verkörpern war sicherlich eine Herausforderung, die er aber sehr gut gemeistert hat. Im grossen und ganzen gelang Gar Shore ein unterhaltsamer Film mit sehr schönen Landschaftsaufnahmen, prächtigen Kostümen und einer standfesten Story, die gegen Ende hin spannend und überraschend gelungen ist.

Fazit: Unterhaltsame Neudarstellung des allseits bekannten und gefürchteten Graf Dracula.

Bewertung: 6.5 von 10 Punkten

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben.

Trailer:

© Bild und Trailer: Universal Pictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.