Ant-Man

Ant-Man

Science-FictionAbenteuerActionKomödie von 2015 aus dem Hause der Marvel Studios.

Ant-Man

Story: Meisterdieb Scott Lang (Paul Rudd) saß im Gefängnis, nachdem er seinen Arbeitgeber um ein Vermögen erleichtert hatte. Wieder auf freiem Fuß besucht er seine Tochter Cassie (Abby Ryder Fortson). Doch damit Lang sie öfter sehen darf, stellt seine Ex-Frau Maggie (Judy Greer) eine Bedingung: Der ehemalige Häftling soll sich einen Job suchen und mit dem Gehalt die ausstehenden Unterhaltszahlungen leisten. Als Lang merkt, dass es mit ehrlicher Arbeit mehr als ein Jahr dauern würde, bis er Cassie wiedersehen könnte, entscheidet er sich, auf das Angebot seines ehemaligen Zellengenossen Luis (Michael Peña) einzugehen und ihm bei einem Einbruch ins Haus des Biochemikers Dr. Hank Pym (Michael Douglas) zu helfen. Der Beklaute ist beeindruckt von Langs Fähigkeiten und statt ihn verhaften zu lassen, weiht er den Dieb in das Geheimnis des von ihm erfundenen Ant-Man-Anzugs ein, dessen Träger auf Ameisengröße schrumpfen und gleichzeitig an Stärke gewinnen kann – eine mächtige Technik, die auch Begehrlichkeiten bei zwielichtigen Personen wie Darren Cross (Corey Stoll) weckt. Er ist der Ex-Assistent des Anzugschöpfers und will die Schrumpftechnik für sinistre Zwecke missbrauchen. Pym, Lang und Pyms Tochter Hope Van Dyne (Evangeline Lilly) versuchen, die Erfindung vor Cross zu schützen…

Regie: Peyton Reed

Analyse: Regisseur Peyton Reed hat zwar keine Erfahrung mit Marvel Filmen, trotzdem schafft er mit Ant-Man einen guten und sehr unterhaltsamen Film. Ich war sehr skeptisch als ich die ersten Kritiken gelesen habe, die Ant-Man als „nicht Marvel typisch“ betitelt haben und als dann auch noch die Einspielergebnisse des ersten Wochenendes, im Vergleich zu den übrigen Marvel Filmen, sehr niedrig war, schwand meine Vorfreude ein bisschen dahin. Dennoch mag ich Marvel Filme – wie viele andere Menschen auch, wenn man sich die Erfolge der anderen Filme ansieht – und ich wurde nicht enttäuscht. Ant-Man ist eine sehr witzige, actionreiche und interessante Erweiterung des sogenannten Marvel Cinematic Universe. Sehr Marvel typisch sollte man sicherlich die vorangegangenen Filme kennen, wie z.B. Avengers: Age of Ultron oder Captain America 2. Die Auswahl des Hauptdarstellers Paul Rudd (Anchorman, Vielleicht lieber Morgen) war doch eher aussergewöhnlich, ist er doch nicht für Actionfilme bekannt. Dennoch ist er in meinen Augen eine wunderbare Wahl, denn er unterstreicht herrlich die Auswahl der übrigen Schauspieler wie Michael Douglas (Wall Street), Evangeline Lilly (Lost, Der Hobbit) oder Corey Stoll (Das Bourne Vermächtnis). Die Geschichte des Ant-Man ist eigentlich schnell erzählt, wird aber sehr interessant umgesetzt. Ein Mann, der aus dem Gefängnis kommt, unbedingt seine Tochter wieder sehen will, und ein älterer Mann, der ihm einen Job anbietet, um dieses Ziel zu erreichen. Ant-Man ist vollgestopft mit Situationskomik, welche herrlich schräg in den Film integriert wurde und somit die Lachmuskeln der Zuschauer bis aufs äusserste strapaziert. Aber auch mit den Marvel typischen Sprüchen und Gags kann der Film aufwarten und somit ist Ant-Man in meinen Augen eine er besten Action-Komödien dieses Jahres. Ein Mann auf die Grösse einer Ameise zu schrumpfen, ist ehrlich gesagt schon sehr witzig. Marvel spielt zusätzlich noch mit ihren eigenen Filmen jonglieren, und bringt immer wieder Anspielungen darauf. Wie gewohnt sollte man unbedingt bis nach dem Abspann sitzen bleiben, um nichts zu verpassen. Dieses Mal sogar bis zum finalen Abspann, um ein bekanntes Gesicht wieder zu sehen und die Vorfreude auf nächste Filme zu steigern.

Fazit: Eine Action-Komödie der ganz besonderen Art, eine wunderbar gelungene Fortsetzung der Marvel Filme.

Bewertung:  9 von 10 Punkten

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben.

Trailer:

© Bild und Trailer: Marvel Studios

2 Replies to “Ant-Man”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.